PRÄVENTIONSKURSE

Präventionskurse - auch als Gesundheitskurse bekannt - helfen, Krankheiten vorzubeugen und einen gesünderen Lebensstil zu finden.

Voraussetzungen für die Kostenübernahme durch die Krankenkassen.


Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich 2 mal im Jahr an  Präventionskursen.
 
1.  Generell bezuschussen die Krankenkassen alle Kurse, deren Qualität durch die Zentrale Prüfstelle Prävention geprüft wurden. Mit der Kurs-ID (siehe Zertifikat) kann vorab bei der jeweiligen Krankenkassen geprüft werden wie hoch der Erstattungbetrag ausfällt.

2.  Die Kurse müssen ein festes Anfangs- und Enddatum haben (in der Regel 8-12 Einheiten) und in einer festen Teilnehmergruppe stattfinden.

3.  Der Kursanbieter (Jenny Heuser) erstellt am Ende eine für alle Krankenkassen verbindliche Teilnahmebescheinigung mit allen Angaben.

4.  Für den Zuschuss ist eine regelmäßige Teilnahme notwendig. Mindestens 70-80%.

5.  Die Teilnahmegebühr ist extra zu bezahlen und kann nicht mit laufenden  Gebühren, wie zum Beispiel Mitgliedsbeiträgen für z.B. Sport- und Fitnessstudios verrechnet werden. Rechnung muss der Versicherte mit einreichen.

Leitfaden Prävention